Kartoffeln vom Mount Meru

Hallo liebe Freunde,

es ist viel passiert seit meinem letzten Aufenthalt in Tansania. Unsere sechs grossen Kinder haben ein ausgezeichnetes Zwischenzeugnis bekommen und sich sehr auf die Ferien (bei ihnen Winterferien) gefreut. Sie lieben es, zur Schule zu gehen, was sich ganz sicher auf die guten Noten auswirkt. Die Schule hat nun schon wieder begonnen und alle sind voll motiviert.

Ritha und Braison haben sich wunderbar eingelebt. Für Braison war es etwas schwieriger, da kurz nach seinem Einzug sein Vater tödlich verunglückte 🌹. Ich war gerade zu dieser Zeit vor Ort und hab mich so gut es ging um Braison gekümmert. Ich habe ihm erklärt, was mit seinem Vater geschehen ist und ihm ein kleines Telefon gebaut, mit dem er mit seinem verstorbenen Vater „telefonieren“ kann. Das war eine der emotionalsten Situationen, die ich erlebt habe und es berührt mich immer noch sehr, wenn ich daran denke. Braison hat sich auf jeden Fall sehr über sein Telefon gefreut, nahm mich an der einen Hand , in der anderen Hand hatte er sein Telefon und dann begann er mit seinem Vater zu sprechen… Er war unglaublich stolz und ich zu Tränen gerührt. Ich bin mir sicher, dass ihm das und das Da-Sein der liebevollen Bassari Erzieherinnen über den Verlust seines Vaters hinweg helfen wird…😢

Das Bibi Projekt läuft echt super. Dei Kommunikation ist manchmal etwas schwierig, da die Ländereien des Projekts sehr abgelegen liegen. Doch Harriet konnte die Frauengruppe letzte Woche besuchen und hat mir auch Bilder von den Kartoffelfelder gesendet. Die Frauen sind sehr zufrieden mit den für sie gepachteten Äcker und voller Vorfreude auf eine gute und reiche Ernte. Wenn das Wetter passt, wollen sie Anfang September mit der Ernte beginnen.

Wir konnten auch nach längerem Überlegen unseren Anwalt vor Ort in Arusha wechseln, was sich ebenfalls als voller Erfolg herausstellte. So konnten wir nun unseren Bassari Community Empowerment & Development in eine internationale NGO (non-governmental organisation) umwandeln und haben nun auch aus Deutschland offiziell die Möglichkeit mitzuentscheiden. Mirco Beutelspacher und ich, Peter Moosbrugger sind nun im Vorstand in Tansania, was uns noch mehr Sicherheit gibt.

Ich persönlich werde mich bald wieder aufmachen und mein Herzensprojekt besuchen. Ich freue mich sehr, dann wieder all das zu machen, was aus meinem Herzen kommt und ich mich nicht mehr wochenlang mit Papierkram rumärgern muss. Eine meiner Aufgeben im nächsten Besuch wird sein, Land für unser Projekt zu kaufen, doch dazu mehr wenn ich vor Ort bin… nur soviel sei verraten, wir haben Land gefunden und uns auch schon mit dem Verkäufer geeinigt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s